Sportliche Partner und Spielgemeinschaften

 

Mit dem TVG bildet die Junioren Akademie eine Männerspielgemeinschaft und bietet den Nachwuchsspielern die Möglichkeit im Männerbereich Erfahrungen zu sammeln.

Vision_3.png

BHV Logo Header

Im Regionalkonzept des DOSB spielt der Handballstandort Großwallstadt eine wesentliche Rolle. Die TVG-Juniorenakademie ist Landesleistungszentrum des BHV und DHB-Schwerpunktsportart im männlichen Bereich. In Großwallstadt finden wöchentlich auch die DHB-Stützpunktrainings statt, zu denen alle DHB-Kader der Region  eingeladen werden.  Die TVG –Juniorenakademie ist die höchste Stufe der Pyramide der BHV-Talentförderung mit  Bezirksstützpunkten, den Landesstützpunkten und den Elitetrainingszentren. Die TVG-Juniorenteams nehmen am BHV-Spielbetrieb teil. Durch Zusammenführung von Elitespielern, die teilweise im Internat wohnen, soll ,durch qualifiziertes Training, jeder Spieler sein Leistungsoptimum erreichen. Individuelles Training nach der DHB- Rahmentrainingskonzeption, aber auch Athletik- und Präventivtraining sind wichtige Trainingselemente. Durch die enge Kooperation in der Talentförderung konnte der BHV mit einer Reihe von TVG Junioren als einziger Landesverband 5 mal hintereinander die Länderpokalendrunde erreichen und 2012 den DHB-Länderpokal gewinnen. Seit Jahren haben viele TVG-Junioren über die BHV- und DHB-Kader den Sprung in den Leistungsbereich geschafft, haben deutsche Jugendmeisterschaften und internationale Titel gewonnen oder sind  A-Nationalspieler geworden.    

Da wir jedem Spieler individuell die beste Förderung gewährleisten wollen, haben wir auch in dieser Saison einigen Spielern ein Doppelspielrecht als Teil unseres Förderkonzeptes und der optimalen Anschlussförderung vergeben.

Leon David, Michael Meyer-Ricks und Tim Haufglöckner werden unter Andi Kunz beim TV Kirchzell weiterhin optimal im Aktivenbereich eingesetzt. Eventuell wird sich noch ein weiterer Spieler dieser Kooperation anschließen.

Christos Erifopoulos wird neben seinem Spielrecht in der A-Jugend bei der SG Bruchköbel in der 3. Liga erste Erfahrungen sammeln können. Wir sind dieses Jahr zum ersten Mal in Kooperation mit der SG getreten und hoffen auch hier einen Partner für die Zukunft zu finden.

Leo Fornoff wird im ersten A-Jugend Jahr versuchen in seinem Heimatverein der HSG Erbach/Dorf-Erbach sein Talent unter Beweis zu stellen.

BHV Landesleistungszentrum

Als Landesleistungszentrum des Bayerischen Handball Verbandes, haben wir auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl an Auswahlspielern in den Jahrgängen 01 – 02:

2001:

Joshua Osifo, Sebastian Klein, Paul Hüttmann, Ketil Horn, Niklas Klöck, Dominik Sucic

2002:

Moritz Klenk, Noah Iancu, Jonas Krausert, Philipp Hoepffner 

DHB Stützpunkt

Der DHB Stützpunkt für die Talente in Südhessen und Unterfranken wird auch weiterhin von Heiko Karrer in Großwallstadt geleitet. Unterstützen wird ihn hierbei, wie in den letzten Monaten begonnen, der Jugendkoordinator Rudi Frank.

So haben wir zum einen die Möglichkeit unsere Spieler im Fokus des DHB individuell zu trainieren und auf der anderen Seite die Zusammenarbeit zwischen Akademie und Aktiven weiter gegeben.

Aktuell befinden sich folgende Akademie Spieler im DHB Stützpunkt:

1999:

Thommy Keck

2000:

Finn Zecher, Christos Erifopoulos

2001:

Joshua Osifo

Die Freude bei unserem Torhüter war sehr groß, als er im Frühjahr und Sommer 2017 zweimal zu DHB-Lehrgängen der Jahrgänge 2000/2001 eingeladen wurde, um sich dort den  DHB-Ju­gend­trai­nern Cars­ten Kla­vehn und Martin Ostermann präsentieren zu können. Mit überzeugenden Leistungen hat sich Finn erfolgreich ins Blickfeld der DHB-Verantwortlichen gespielt und wertvolle Erfahrungen  sammeln dürfen. Die Nominierungen sind auch Auszeichnung für die individuelle Torhüter-Ausbildung u.a. durch die „TVG-Altmeister“ Manfred Hofmann, Siggi Roch und Chrischa Hannawald, die mit ihrem Engagement die Torhüter-Tradition in Großwallstadt auch in Zukunft als ein Gütesiegel des Handballs in Unterfranken sicherstellen.

Ebenso Anerkennung für unseren 17-Jährigen Spielgestalter im Rückraum mit griechischen Wurzeln.

Christos´ einzigartige Dynamik und Spielübersicht haben sich bis in den Mittelmeerstaat herumgesprochen und das Interesse der verantwortlichen Jugendtrainer Griechenlands geweckt.Sowohl beim 4-tägigen Lehrgang im April 2017 in Veria (Griechenland), als auch beim anschließenden Ländervergleich gegen die Nationalteams aus Rumänen, Kroatien, Israel, Österreich und Bosnien-Herzegowina hat Christos sich mit starken Leistungen ausgezeichnet und weiter auf sich aufmerksam machen können.

TVG-Jugendkoordinator Rudi Frank: „Wir freuen uns sehr für Finn und Christos. Beide bestätigen mit den Nominierungen ihre sehr gute persönliche Entwicklung im letzten Jahr.