Mit dem HSG Erlenbach, an dem Trainer Rudi Frank unter anderem auch als Sportlehrer unterrichtet, gibt es eine Kooperation. Das heißt, das HSG unterstützt die Junioren nicht nur sportlich. Es wird auch, wenn nötig, Nachhilfeunterricht erteilt, Trainer Rudi Frank führt Sichtungslehrgänge durch, um rechtzeitig talentierte Kinder zu erkennen und die „handballspielenden“ Schüler werden für „Jugend trainiert für Olympia“ gefördert und unterstützt.

Der Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia existiert seit 1969. Darunter versteht man einen sportlichen Bundeswettbewerb für Schulmannschaften, gefördert und organisiert durch die Deutsche Schulsportstiftung, die Kultusministerien der Länder, durch den Deutschen Olympischen Sportbund sowie Sportfachverbände. Schirmherr ist wie bei den Bundesjugendspielen auch der Bundespräsident. Wesentliches Ziel ist die "sportliche Talentsichtung und -förderung sowie die Vermittlung olympischer Werte wie Fairness, Teamgeist, Einsatzfreude und Leistungsbereitschaft". Darüber hinaus bietet dieser Wettbewerb den Teilnehmern die Möglichkeit, in schulischem Rahmen bereits Wettkampferfahrung zu sammeln. Die Handballmannschaft des HSG hat schon viele Erfolge zu verzeichnen u.a. Unterfränkischer Meister, Bayerischer Meister, Süddeutscher Meister, 2014 wurde die Schulmannschaft sogar Bundessieger bei „Jugend trainiert für Olympia, JTFO 2014“ in Berlin.

Folgende Schulen beteiligen sich an dem erfolgreich durchgeführten Projekt:

  • HSG Erlenbach
  • Realschule Elsenfeld
  • Grundschule Nilkheim
  • Grundschule Großwallstadt
  • Grundschule Hösbach
  • Grundschule Wörth
  • Grundschule Amorbach
  • Grundschule Stockstadt

 

Kathrin Richter, Leiterin der Mittagsbetreuung Galaxis in der Grundschule Hösbach-Bahnhof und Winzenhohl sagt folgendes:

Horst Kern, stellvertretender Schulleiter, ist sehr zufrieden mit der Kooperation und sagt: