16 Mär

A-Jugend: Das Restprogramm hat es in sich

Vorbericht aus dem Main Echo:

Das Restprogramm hat es in sich
Die TVG-Junioren starten beim deutschen Meister Leipzig in den Saisonendspurt und wollen Platz drei verteidigen

SC DHfK Leip­zig - TVG-Ju­nio­ren-Aka­de­mie (Sams­tag, 16 Uhr),

Nach einem spielfreien Wochenende stehen für sechs Spieler des Jahrgangs 98 - Martin Bieger, Jonas Dambach, Luis Franke, Brian Heinrich, Dziugas Jusys und Tobias Raab - die letzten drei Spiele in der A-Jugend-Bundesliga an für den TVG an. Für sie endet nach Ablauf der Runde ihre Jugendspielzeit.

Doch diese letzten Begegnungen haben es in sich. Zunächst wartet der deutsche Meister Leipzig. Anschließend geht es noch gegen Dutenhofen/Münchholzhausen und Friesenheim. Dabei gilt es, im Fernduell mit dem TV Gelnhausen den guten dritten Platz zu verteidigen.

Der dritte Anlauf
Doch zunächst gilt die Aufmerksamkeit den Leipzigern. Das Hinspiel verloren die TVG-Junioren unglücklich mit 29:30. In Überzahl wurde in der Schlussminute die Chance zum Ausgleich vergeben. Eine umstrittene Auszeit nach einem Ballverlust von Leipzig tat ihr Übriges. Anfang des Jahres traf der TVG beim Sauerland-Cup erneut auf Leipzig. Und auch hier gab es ein knappes 11:12. Daher unternehmen die Jungs nun den nächsten Versuch, gegen den deutschen Meister zu gewinnen.
Leipzigs Co-Trainer Enrico Henoch sagt: »Das wird für uns eine echte Herausforderung. Wir wissen aus den direkten Duellen, aber auch dem Video-Studium, dass die TVG-Junioren über ein gutes Team verfügen mit individueller Klasse.« TVG-Coach Andreas Slowik wiederum möchte mit seinem Team eine gute Saison »mit Erfolgserlebnissen abschließen. Wir haben es selbst in der Hand, noch einmal Ausrufezeichen zu setzen. Ich bin mir sicher, die Jungs wollen die Saison und für den ein oder anderen auch die Jugend-Karriere mit einigen Highlights beenden. Dafür müssen wir aber auch konzentriert und konsequent auftreten.«

(Margot Staab)