15 Feb

Großwallstädter gewinnen das Verfolgertreffen und übernehmen Rang zwei des Gegners

aus dem Main Echo:

Bay­ern­li­ga, männ­li­che B-Ju­gend: TVG-Ju­nio­ren - TSV Mün­chen-Ost 29:25 (17:12). - Ist der TSV Mün­chen-Ost nach der 25:29-Nie­der­la­ge am Sams­tag, in Großwall­stadt, ge­gen die TVG-Ju­nio­ren aus dem Ren­nen um die baye­ri­sche Meis­ter­schaft?

Handball, Bayernliga, männliche B-Jugend: TVG-Junioren - TSV München Ost In der Landeshauptstadt hätte man sich im 90. Jahr der Handballabteilung einen solchen Titel, den ersten ganz großen Erfolg im B-Jugend-Bereich seit rund einem Vierteljahrhundert, sicher gerne ans Revers geheftet, hat nun aber allenfalls Außenseiterchancen. Die Großwallstädter ihrerseits zogen durch den zehnten Sieg im 14. Spiel der laufenden Runde am Gegner vorbei, haben aber noch Coburg im Klassement vor sich und drohen nach langer Regentschaft die bayerische Meisterkrone an die Oberfranken abtreten zu müssen. Diese stehen nämlich vier Spiele vor Rundenschluss um stattliche drei Punkte besser als die TVG-Junioren da.

Erifopoulos trifft 14-mal
Dass die Großwallstädter immerhin noch auf Schlagdistanz sind, begann sich nach dem deutlichen Erfolg in München im zweiten Aufeinandertreffen zwischen TVG-Junioren und München-Ost bereits im ersten Durchgang abzuzeichnen. In einer zu Beginn ausgesprochen torreichen Begegnung erzielte der Hausherr aus seinen ersten vier Angriffen vier Tore und lag 4:2 in Führung. Erst allmählich sammelte sich der Gast, der gleichwohl trotz Manndeckung den gegnerischen Rückraumspieler Christos Erifopoulos nie in den Griff bekam. Mit 14 Toren sollte er letztendlich nahezu die Hälfte der heimischen Treffer erzielen. Der TSV hingegen vergab zu viele Möglichkeiten und versäumte es dreimal in Serie auf 6:6 auszugleichen, was den TVG-Junioren in der Folge eine 9:6-Führung ermöglichte. München-Ost, das in der ersten Hälfte alle drei Zeitstrafen erhielt, glich zwar auf 10:10 und 11:11 aus, sah sich aber trotz guter zentral spielender Akteure zur Pause einem deutlichen Rückstand ausgesetzt.

Gast kommt nicht heran
Auch nach dem 17:12-Halbzeitstand sollten die Franken im Vergleich mit den Oberbayern davon profitieren, dass sie über das individuell stärkere Team verfügten. Die Gäste wirkten nun mitunter im Angriff etwas ideenlos und hatten es vor allem ihrem treffsicheren Rückraumspieler Hendrik Hartung zu verdanken, dass der Abstand nicht noch weiter anwuchs. Bereits vier Tore hatte er binnen zehn Minuten erzielt, ehe ihn TVG-Akteur Brian Neubauer durch Manndeckung durchaus erfolgreich aus dem Spiel zu nehmen versuchte. Gepaart mit starken Paraden von Heimschlussmann Joshua Löffelmann waren die Großwallstädter nun endgültig nicht mehr von der Siegerstraße abzubringen und sicherten sich trotz einiger Unkonzentriertheit letztendlich die beiden Punkte.

Andreas Müller

TVG-Junioren - TSV München-Ost 29:25
TVG-Junioren: Tschuri, Löffelmann; Horn, Gebelein, Erifopoulos 14/6, Stöver 1, Berg 1, Neubauer 1, Fornoff 3, Rödel 2, Sucic 2, Fegert 2, Hüttmann, Osifo 3.
München-Ost: König; Springer, Thomas, Begic 1, Pfündl, Dernier 1, Dreyer 4, Scheler-Eckstein 7/1, Hartung 7, Bouloudine 1, Kreis, Breit 4.
Schiedsrichter: J. Frosch/M. Frosch (Mainfranken/Bergtheim). - Zeitstrafen: TVG-Junioren 5 (Fornoff zweimal, Erifopoulos, Hüttmann, Sucic); TSV 5 (Bouloudine zweimal, Hartung, Dreyer, Breit). - Siebenmeter: TVG-Junioren 7/6 (Erifopoulos scheitert an König); TSV 1/1.
Spielfilm: 4:2, 6:5 (10.), 9:6, 11:11 (20.), 17:12 (HZ); 20:14 (30.), 22:17, 25:20 (40.), 27:22, 29:25 (ES).