12 Dez

A-Jugend Bundesliga: Die TVG-Junioren lassen es ordentlich krachen!

Hier der Bericht aus dem Main Echo zum A-Jugend Torfestival!
77 Tore sind 1,28 Tore pro Minute - das hat man auch nicht alle Tage!

Die TVG-Junioren lassen es ordentlich krachen
Handball-Jugend: 50 Tore zum Jahresabschluss

Hand­ball, männ­li­che A-Ju­gend Bun­des­li­ga, Staf­fel Ost: TVG-Ju­nio­ren-Aka­de­mie - ThSV Ei­se­nach 50:27 (25:12). -

Ein To­re­fes­ti­val ha­ben die Zu­schau­er im letz­ten Spiel des Jah­res im Sport­park Großwall­stadt ge­se­hen. Mit ver­ant­wort­lich für den ho­hen Sieg war To­bias Ra­ab, der 14 Tref­fer er­ziel­te. Noch Mit­te No­vem­ber hat­te es für die TVG-Ju­nio­ren in Ei­se­nach nur zu ei­nem 29:29-Un­ent­schie­den ge­reicht.

Diesmal reisten die Gäste ohne vier Stammspieler an, darunter der bisherige Top-Torschütze Jonas Bogatzki, der im Hinspiel elfmal getroffen hatte. Zudem verdrehte sich nach fünf Minuten Maximilian Manys unglücklich das Knie. Er hatte bis dahin zweimal getroffen.In der Folge setzten sich die TVG-Junioren mit variablem Angriffsspiel über Kreisläufer Dziugas Jusys immer deutlicher ab. Die Gäste wehrten sich tapfer, zeigten in der Offensive ihr individuelles Potenzial, waren aber letztlich in dieser Personalkonstellation überfordert. Beim 25:12-Halbzeitstand war die Begegnung längst entschieden. Bis zu diesem Zeitpunkt nutzten Linksaußen Niklas Zengel und Kreisläufer Leonard Löffler ihre Einsatzzeiten.

Im zweiten Durchgang zeichnete sich TVG-Torhüter Finn Zecher mit einigen Paraden aus. TVG-Coach Andreas Slowik ließ schließlich komplett den jüngeren 99er Jahrgang spielen. Niklas Zengel war es vorbehalten, den Treffer zum 50:27-Endstand zu erzielen. Auch Kapitän Martin Bieger konnte nach seiner Verletzung diesmal wieder durchspielen und viele Akzente setzen.

Mit 16:8 Punkten bleiben die Junioren auf dem dritten Rang, den sie in den zehn verbleibenden Rückrunden-Spielen im Frühjahr 2017 verteidigen wollen.

Margot Staab

TVG-Junioren-Akademie
Zecher, Bischof; Zengel 3, Bieger 7, Dziugas 5, Dambach 4/1, Franke 3/2, Erifopoulos 1, Raab 14/1, Heinrich 2, Rucht 1, Ramb 4, Keck 3/1, Löffler 3.